Call us toll free: +1 800 789 50 12
Best WP Theme Ever!
Call us toll free: +1 800 789 50 12
19 Okt 2016
Comments: 0

Was für ein Auftakt!

Das Vorortsjahr der Rheno-Juvavia startete fulminant mit “Salzburger Wirtschaftsgesprächen” am Freitag, den 14. Oktober, und einem hochkarätig besetzten und gut besuchten Festkommers am Samstag.

“Wenn ihr dieses Niveau ein Jahr halten könnt, lade ich euch alle in Wien zum Essen ein.” Dieses Kompliment eines Wiener Philister-Seniors hat dem neuen Vororts-Team gut getan. Es war bereits nach 1 Uhr, in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Auf der Bude Rheno-Juvavia in Salzburg waren immer noch mehr als 60 Gäste. Es lagen 30 harte Stunden hinter dem Team rund um Peter Neuböck, doch auch ihm konnte man ansehen: Mit diesem Auftakt war auch der Vorortspräsident zufrieden.

Aber der Reihe nach.

Der Freitag

Am Freitag, um 20 Uhr, hatten sich rund 100 Gäste im Nestroy im Schauspielhaus versammelt, um die Podiumsdiskussion “Salzburger Wirtschaftsgespräche” zu verfolgen.

gsnestroyModerator Werner Beninger (minc.at) versuchte, vor allem das Publikum in die Diskussion mit einzubeziehen. Das Podium antwortete ausführlich. Boris Gleissner (CFO Benteler International AG) stellte nach einer Frage aus dem Publikum bezüglich CETA klar: “In punkto Wirtschaftsstandort sollten sich die Politiker um gute Rahmenbedingungen kümmern. Im Gegenzug hat sich die Wirtschaft nicht ständig in die Politik einzumischen”. Dipl.-Ing. Thomas Weiß (CTO Authentic Vision GmbH) bereut es nicht, sein Start-Up in Salzburg gegründet zu haben, obwohl er in Oberösterreich ein Vielfaches der Förderung erhalten hätte.

gsporschebente

Mag. Klaus Fetka (Leiter HR Porsche Inter Auto GmbH & Co KG) sprach offen über Wachstumschancen. Den Vorwurf aus dem Publikum, dass die Industrie zuwenig auf Digitalisierung setze und vor allem Software-Entwickler zuwenig Chancen in Salzburg hätten, ließ er nicht gelten. “Wir fördern jedes Projekt, das Potential hat und sind uns bewusst, welches Potential diese Branche hat”. Dr. Leonhard Schitter (Vorstand Salzburg AG) sieht auch die öffentliche Hand gefordert. “Natürlich ist es mühsam, jahrzehntelang auf eine notwendige Stromleitung durch das Salzachtal zu warten, aber man muss auch die Gemeinden verstehen, die Salzburg primär als Tourismusland sehen, das von seiner Landschaft lebt.” Hier seien Wirtschaft und Politik gemeinsam gefordert, notwendige Maßnahmen für das Land durchzuboxen und Frust abzubauen.

gsleoschitter

Gar nicht gut kam die unternehmerfeindliche Politik der letzten Jahre weg. Unisono stellte das Podium klar, wie wichtig es sein wird, die Ausgaben des Staates in den Griff zu bekommen, um den Standard zu halten. Noch mehr Steuerbelastung werde nicht zu mehr Unternehmensansiedlungen in Österreich führen.

gshalle

Nach einem Buffet war der Ausklang auf der Bude Rheno-Juvavia lange und herzlich. Vor allem einige Gäste aus Wien hatten anscheinend langes Ausschlafen am Samstag geplant.

Der Samstag

Am Samstagabend folgte der “Salzburgkommers” im Salzburger Stieglkeller, in dessen Rahmen die feierliche Übergabe der ÖCV-Standarte an das neue Vorortsteam über die Bühne ging.

(wir wollen diesen Beitrag an dieser Stelle nicht mit Bildern übersättigen und verweisen auf das Facebook-Fotoalbum unter https://www.facebook.com/rhenojuvavia/photos/)

Schon 30 Minuten vor dem offiziellen Beginn waren in der Halle kaum mehr Plätze frei.

In Gegenwart des Vorortspräsidenten und seines Vorgängers der Austro Danubia sowie des SCV-Präsidenten, des aktiven Chargenkabinetts sowie der zahlreichen Gastchargierten, Ehrengästen und einer bis auf den letzten Platz besetzten Halle und Bürgermeisterloge, wurde allen Anwesenden ein gelungener Abend bereitet, der diesem besonderen Anlass mehr als gerecht wurde.

Ein seltener Programmpunkt erfolgte mit der Verleihung des ÖCV-Ehrenringes an Dr. Norbert Griesmayr, dessen Lebensleistung für den ÖCV Vizekanzler a. D. Dr. Michael Spindelegger in seiner Laudatio skizzierte.

Intellektuelle Impulse steuerte unser Bundesbruder und Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer bei, dem es in seiner fulminanten Festrede gelang, einen profunden Exkurs in die Geschichte des Landes Salzburg mit einem flammenden Appell für das Einstehen für bürgerliche Werte in der Gegenwart zu verbinden. “Haben wir denn die Freiheit gegen die Gemütlichkeit getauscht?” sollte jeden Einzelnen motivieren, selbst anzupacken, um etwas zu verändern.

Und nach diesem gelungenen Auftakt haben wir das als Vororts-Team auch vor.

 


02 Sep 2016
Comments: 0

Der Vorort international unterwegs


Der Vorort international unterwegs: Gemeinsam mit dem ÖCV-Büro sind wir dieses Wochenende beim Zentralfest in Schwyz vertreten!

image


 


20 Aug 2016
Comments: 0

Gründungsfest Carolina Graz

Das Feiern darf im Sommer nicht zu kurz kommen. So wurde gestern in Graz zum Gründungsjubiläum der Carolina gekneipt. Viele Gäste ließen die älteste Grazer ÖCV-Verbindung hochleben – unter anderem auch unser hoher Vorortspräsident.


15 Aug 2016
Comments: 0

Amelungentage 2016

Im Rahmen der Amelungentage 2016, die am vergangenen Wochenende in Salzburg stattfanden, zeigte auch die Rheno-Juvavia – allen voran vertreten durch Senior Fabian Graf v/o Dinamo und VOP Mag. Peter Neuböck v/o Gstanzl sowie AH-X Prof. MMag. Dr. Wolfgang Voit v/o Pascal – kräftig Präsenz, um das Freundschaftsverhältnis unserer beider Verbindungen zu würdigen.

14055190_10157246208405048_5012997305659394180_n


29 Jul 2016
Comments: 0

“Laufende Gespräche”

“Laufende Gespräche”:
Trotz Klimaanlage laufen bei einem Meeting mit unseren PR-Verantwortlichen die Köpfe heiß. Schließlich haben wir uns ambitionierte Ziele gesteckt: Kommunikation nach innen und außen wie ein Schweizer Uhrwerk!

In Partnerschaft mit den ÖCV-Ortsverbänden werden die Projekte des kommenden Jahres geplant. Beim Austausch mit dem Wiener Cartellverband ging’s besonders sportlich zu!

img_0041-1.jpg


19 Jul 2016
Comments: 0

Sommerpause? Nicht bei uns!

Der Vorort nutzt den Sommer intensiv für erste Gespräche. Mit Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer konnten wir über die Aktivitäten in Bund, Ländern und Gemeinden sprechen. Neben unserem gemeinsamen Bekenntnis zur Subsidiarität, wie sie im ÖCV-Grundsatzprogramm verankert ist, blieb sogar noch etwas Zeit, um die BP-Wahl zu analysieren.

Weiters trafen wir uns mit dem Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer.  Einerseits zum Plaudern über die “alten Zeiten”, aber vor allem, um über kommende Herausforderungen zu sprechen.

In Bad Ischl war der Hohe VOP auf der Fuxenwoche anwesend, um unseren Jungmitgliedern den ÖCV sowie das Projekt Vorort Rheno-Juvavia vorzustellen.

Vorort1

 


08 Jul 2016
Comments: 0

Beim Rektor der Universität Salzburg

Der Vorort Rheno-Juvavia hat sich diese Woche beim ehemaligen Präsidenten der Rektorenkonferenz, Rektor Heinrich Schmidinger, wichtige Inputs geholt.


21 Jan 2016
Comments: 0

Wir sind Vorort!

Wir sind Vorort!

R-J-Logo-final500x500

Wir bedanken uns für das Vertrauen am Studententag in Linz und freuen uns auf die kommenden Aufgaben!

cropped-web_presseterrasse.jpg